Startseite

Mutig und frei durch Gottes Geist:

Pfingsten geht weiter

 

Gottesdienste, Veranstaltungen und Gemeindeleben

in der Johannesgemeinde Rastatt

 

Evangelische Stadtkirche und Johanneskirche

 

Rechtzeitig vor Pfingsten ist die Gefährdung durch Corona auch in Rastatt zurückgegangen. Durch die Pfingstferien hat sich keine Negativtendenz ergeben. Endlich kehrt ein wenig Normalität zurück.

Hoffnungsvolle Perspektiven tun sich auf.

 

Corona hat uns in den vergangenen Wochen dazu gezwungen, die Gottesdienste der Johannesgemeinde im Freien auf den Kirchwiesen bei der Johanneskirche abzuhalten. Dadurch haben sich neue Perspektiven eröffnet: Bei Sonne, Wind und Wetter ist es wunderschön, mitten in der Schöpfung und nah bei der Kirche Gottesdienst zu feiern. Variationen des Bekannten und Vertrauten, aber auch ganz neue Ideen und Chancen sind aufgebrochen.

 

Nun aber konnten wir in die Kirchen zurückkehren. Ab 13. Juni finden die Gottesdienste wieder zur gewohnten Zeit um 10 Uhr in den gewohnten Kirchenräumen statt. Allerdings ist die Johanneskirche an den Wochenenden 12./13. Juni und 19./20. Juni für die Konfirmationen reserviert: Unsere Jugendlichen des Konfirmationsjahrgangs 2020/2021 erhalten den Segen und empfangen Gottes Geist, damit die Zukunft offen und frei vor ihnen liegt. Viele Probleme türmen sich vor uns auf. Aber im Glauben an Christus und im Vertrauen auf Gottes Geist packen wir die Aufgaben mutig an und gehen getrost unsere Lebenswege, begleitet und bewahrt durch Gottes Segen.

 

Gute Geisteskraft und Glaubensmut gibt es in den Gottesdiensten in der Evangelischen Stadtkirche und in der Johanneskirche. Mehr im Schaukasten, in der Presse, hier auf der Homepage www.johannesrastatt.de  und unter 07222-21169.

 

Eine gesegnete, perspektivreiche Pfingstzeit!

 

Johanneskirche

 

 

 

 

 

 

 

Mit allen vier Beinen mitten im Leben: So steht der schlanke Kirchturm der Johanneskirche auf dem Röttererberg. Als eine einzige Spitze vom Boden bis zum Himmel ist er am Sonntag und im Alltag ein markanter Hinweis auf Gottes Gegenwart. Seit 1965 treffen sich die Evangelischen aus dem Zay, der Nordstadt, dem Brufert, aus Rauental und vom Röttererberg sonntags zum Gottesdienst in ihrer Johanneskirche: Der Kirchraum ist wie ein großes, transparentes Zelt ausgespannt, das gläserne Foyer lädt zum Verweilen und zum Gespräch ein. Die Woche über ist jede Menge Leben in den Räumen über, hinter und unter der Kirche. Fromm und politisch, spirituell und lebenspraktisch – das passt in Johannes gut zusammen. Wie das geht und in welchen Veranstaltungen es stattfindet, erfahren Sie hier.